Fahrrad-Codierung

Der Code gegen den Klau. Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht Langfingern das Leben schwer. Denn ohne Eigentumsnachweis kommen sie mit ihrem Diebesgut nicht weit: Die Codierung verrät sofort, ob der Verkäufer eines Rades auch dessen Eigentümer ist. Die Codierung macht also den Weiterverkauf gestohlener Räder, insbesondere den über Flohmärkte oder via Internet für den Dieb deutlich riskanter.

Die Codierung nach dem EIN-Code ist ein von der Polizei entwickeltes und bundesweit angewandtes System, um sein Eigentum vor Verlust zu schützen. Ein Code, der aus der verschlüsselten Adresse und den Initialen des Eigentümers besteht. Er wird in den Fahrradrahmen deutlich sichtbar markiert und gegen Korrosion versiegelt. Diesen Code zu entfernen bedarf eines größeren Aufwandes.

Die Fahrradcodierung wird seit diesem Jahr vom ADFC Karlsruhe mit einer neuen Technik durchgeführt: Statt den Code in das Sattelrohr einzufräsen, wird er nun maschinell mit einem Nadelpräger angebracht.